Navigation

Übungen zur Kristallographie und Strukturphysik für Geowissenschaftler und Chemiker

Lecturers

Details

Time and place:

  • Fri 14:00-15:00, Room 0.68
  • Fri 15:00-16:00, Room 0.68
  • Fri 16:00-17:00, Room 0.68

Prerequisites / Organizational information

Die Übungen begleiten die Vorlesung zur Kristallographie und Strukturphysik für Geowissenschaftler und Chemiker und dienen der Vertiefung des Gelerneten und seiner praktischen Anwendung.

Content

Geübt wird:


- Erkennen und Klassifizieren von Symmetrien eindimensionaler, zweidimensionaler und dreidimensionaler Strukturen

- Bestimmung der Punktgruppen und Raumgruppen

- Einfache Berechnungen struktureller Merkmale von Kristallen wie Bindungsabständen und Bindungswinkeln in allen Krisallsymmetrien.

- Der Zusammenhang zwischen direktem Raum und reziprokem Raum und Rechnungen in beiden Vektorräumen

- Anwendungen der Grundgleichungen der Beugungstheorie

- die Anwendung der Ewaldkonstruktion als Beschreibung der Beugung an periodischen Strukturen.

- die Auswertung von Pulverbeugungsdiagrammen von der Reflexlagenbestimmung, über die Indizierung der Bragg Reflexe bis zur Bestimmung der Gittermetrik.

- einfache Strukturfaktorrechnungen und Intensitätsberechnungen von Röntgenbeugungsreflexen.

Recommended Literature

Eine umfangreiche Literaturliste finden Sie im StudOn-Bereich zur Veranstaltung. Hier eine Empfehlung daraus. Die Vermittlung der Symmetrielehre basiert wesentlich auf den Inhalten des Buchs: M. Julian, Foundations of Crystallography with Computer Applications CRC Press Inc. Hilfreich ist auch: D. E. Sands, Introduction to Crystallography, Dover Publications Inc. Die Grundlagen der Streutheorie finden Sie z.B. gut vermittelt in: B. E. Warren, X-Ray Diffraction, Dover Publications Inc. D. S. Siva, Elementary Scattering Theory, Oxford University Press

Additional information

Keywords: Kristallographie, Strukturphysik, Geowissenschaften, Chemie